VON DER TOXIKOLOGIE ZUR ENTWICKLUNG DES TOURISMUS

Author:

Category:

spot_img

Wäre es nicht wunderbar, wenn wir lernen könnten, die Welt zu einem besseren Ort zu machen? Ganz so einfach ist es leider nicht. Allerdings gibt es in Deutschland derzeit eine Reihe von Studiengängen, die Nachhaltigkeitsthemen aufnehmen und dem sehr nahe kommen. Hier ist eine Kostprobe.

  1. ECOTOXICOLOGY, UNIVERSITÄT KOBLENZ-LANDAU
    Ein Tanker sinkt und eine Fabrik explodiert. Was passiert, wenn Schadstoffe in die Umwelt gelangen? Dieser englischsprachige Masterstudiengang befasst sich mit den Auswirkungen von Chemikalien auf die Umwelt. Umweltchemie wird mit Toxizität, Ökologie, Sozialwissenschaften und Umweltökonomie kombiniert. Absolventen können Arbeit in wissenschaftlichen Institutionen und Forschungsinstituten, Regierungsorganisationen und Ministerien, Industrie und Beratungsunternehmen finden.
  2. UMWELTCAMPUS BIRKENFELD / FH TRIER, ERNEUERBARE ENERGIEN

Erneuerbare Energien – Windkraft, Solarenergie, Biomasse – sind eine florierende Industrie. Ziel dieses Studiengangs ist es, angehenden Wirtschaftsingenieuren das für diese Tätigkeit erforderliche technische, wirtschaftliche, rechtliche und umweltbezogene Verständnis zu vermitteln. Darüber hinaus ist der Umwelt-Campus der weltweit erste Null-Emissions-Campus, dessen Strom und Wärme ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt werden.

  1. HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFTEN HAMBURG, GEFAHRENKONTROLLE

Um Naturkatastrophen, Chemieunfälle und andere gefährliche Umstände zu vermeiden oder im Notfall richtig reagieren zu können, braucht die Gesellschaft qualifiziertes Personal. Neben dem Studium der Ingenieurwissenschaften erwerben die Studierenden hier praktische Fähigkeiten, die sie auf Positionen im Katastrophenmanagement, Risikomanagement und Brandschutz vorbereiten.

  1. UMWELTNATURWISSENSCHAFTEN, UNIVERSITÄT FREIBURG

Die Hauptthemen dieses Studiengangs sind Wasser, Boden, Luft, Wald, Landschaft und die vom Menschen geschaffene Umwelt. Die hier erworbene umweltbiologische Ausbildung ist gekoppelt mit Umweltchemie, Umweltphysik und Umweltrecht. Die Studierenden sind in der Energiewende, im öffentlichen und privaten Natur- und Umweltschutz sowie in Planungsbüros und Industrieunternehmen tätig.

  1. HOCHSCHULE NÜRTINGEN GEISLINGEN, NACHHALTIGE AGRAR- UND ERNÄHRUNGSWISSENSCHAFT

Die Weltbevölkerung wächst und muss ernährt werden. Dieses Studienprogramm konzentriert sich auf die globale Ernährungssicherung, den Klimawandel, den Umweltschutz und den Tierschutz. Die Studierenden suchen nach langfristigen Lösungen für die Lebensmittelproduktion, -verarbeitung und -verteilung sowie biobasierte Rohstoffe und Energie. Möglichkeiten bestehen in der Lebensmittelbranche, Banken und Beratungsunternehmen sowie in regionalen, nationalen und internationalen Organisationen und Interessengruppen.

  1. ECOSIGN/ALANUS UNIVERSITÄT NACHHALTIGES DESIGN

Von plastikfreien Kaffeetassen bis hin zu Randtheater aus unterentwickelten Ländern ist dies ein Studiengang für die Produkt- und Kommunikationsdesigner von morgen. In Zusammenarbeit mit der Kölner Ecosign Design Academy entwickeln die Studierenden die gestalterischen, technischen und ästhetischen Fähigkeiten eines Designers und lernen gleichzeitig die ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Komponenten von Design kennen. Der Kurs ist nicht kostenlos.

  1. ENTWICKLUNG NACHHALTIGEN TOURISMUS, HOCHSCHULE HEILBRONN

Menschen waren noch nie so mobil wie heute, doch Reisen hat schwerwiegende Folgen für Umwelt und Gesellschaft. Tourismus-Studierende der Hochschule Heilbronn belegen Kurse in Public Economics, Management, Geographie und Recht sowie Kurse zum Thema Nachhaltigkeit. Nach dem Abschluss können Einzelpersonen Arbeit in Touristengruppen, ausländischen Wohltätigkeitsorganisationen oder Nationalparkverwaltungen finden.

Read More

Related Articles